Vorstand   │  Satzung   │  Links   │  Impressum   │  Datenschutz   │  Intern   │  

Palliativmedizin und –pflege


Der Begriff Palliativ stammt vom lateinischen "pallium" (in der Übersetzung "Mantel"). Die Palliativmedizin und –pflege soll ähnlich einem Mantel Schutz, Geborgenheit und Wärme bieten.


Patienten, deren Leiden nicht mehr kurativ (heilend) behandelt werden kann, sollen ein ganzheitliches alternatives Angebot bekommen. Die Symptome Schmerzen, Atembeschwerden, Übelkeit, Hunger, Durst und psychische Störungen sollen gelindert werden.


Ergänzt wird die Palliativmedizin durch die seelische, spirituelle und soziale Betreuung auch der Angehörigen im Rahmen der Palliativpflege. Das Team besteht neben speziell ausgebildeten ärztlichen und pflegerischen Kräften aus Sozialarbeitern, Psychologen, Seelsorgern, Physiotherapeuten, Diätassistenten, ehrenamtlichen Hospizhelfern sowie gegebenenfalls Musik- und Maltherapeuten. Sie gemeinsam bereiten den Weg für den Menschen, bis zum Tod so aktiv und selbstbestimmt wie möglich zu leben.


Stationäre und ambulante Einrichtungen wirken dabei zusammen. Kliniken übernehmen die notwendigen stationären Behandlungen, ermöglichen aber auch ein würdevolles Sterben, wenn eine ambulante ärztliche Versorgung nicht mehr ausreichen sollte.


Das Ziel ist die Erhaltung der bestmöglichen Lebensqualität für die Betroffenen und der nächsten Angehörigen.

Ambulanter Hospizdienst

für den Landkreis Wunsiedel

Tel.: 0177 / 59 10 177

 

Aktuelles

Fr, 26.07.2019, 18:00 Uhr

Sommerfest der Hospiz-Initiative für Aktive

Ort: wird noch bekanntgegeben

Veranstalter: Hospiz-Initiative Fichtelgebirge e.V.